12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Werner Feldes

Nachfolge im Betriebsrat: Personalentwicklung,
Personalplanung und Wissenstransfer

Werner Feldes
FB Betriebspolitik, IG Metall Vorstand

Zum Fachforum:

Der Generationenwechsel und die um sich greifende Digitalisierung der Arbeit konfrontieren viele Interessenvertretungsgremien mit neuen personellen Risiken und komplexen Mitbestimmungsaufgaben. Zeitgleich gehen zehntausende erfolgskritische Wissens- und Erfahrungsträger in den Betriebs- und Personalräten in den kommenden Jahren in Ruhestand. Hinzu kommt: Das klassische Modell einer Betriebsratskarriere, die sich über viele Amtszeiten hinweg erstreckt, ist brüchig geworden.

Damit kommen insbesondere auf die „Freigestellten“ einige gewichtige neue Aufgaben zu: Es muss ihnen das Kunststück gelingen, den drohenden Engpässen bei geeigneten Nachfolger*innen zu begegnen, Gremienmitglieder langfristig zu binden, ihre Kompetenzentwicklung und den gremieninternen Wissenstransfer zu steuern und überdies noch die Teamentwicklung zu fördern.

Das Fachforum zeigt dazu Gestaltungslösungen auf. Die Teilnehmenden lernen Personalprozesse, Instrumente und Praxisbeispiele für eine strategische Nachfolge- und Personalarbeit kennen. Und sie diskutieren Erfahrungen, wie Interessenvertretungen durch Wissenstransfer und eine vorausschauende Personal- und Bildungsplanung ihre Mitbestimmungskraft weiterentwickeln.

Zum Referenten:

Werner Feldes, geboren 1956, arbeitet seit 2016 im Funktionsbereich Betriebspolitik beim IG Metall Vorstand im Projekt PEPP – »Personalentwicklung und Personalplanung im Betriebsrat« der IG Metall. Davor Leitung von Demografie- und Gesundheitsprojekten und Fachressorts der IG Metall-Vorstandsverwaltung.

Arbeitsschwerpunkte: Alternsgerechte Arbeitsgestaltung, Teilhabe behinderter Menschen, Psycho-soziale Gesundheit, Gesundheits- und Eingliederungsmanagement, Organisations- und Personalentwicklung, Betriebliche Suchtkrankenhilfe, Projekt- und Kampagnenmanagement, Organisationsberatung und Supervision.

Zur IG Metall:

Die IG Metall ist mit über 2,3 Millionen Mitgliedern die größte Einzelgewerkschaft weltweit. Wir handeln gute und faire Tarifverträge aus und engagieren uns für eine gerechte Gesellschaft in der Arbeits- und Lebenswelt. Gemeinsam mit Mitgliedern, Betriebsräten, Vertrauensleuten und allen Engagierten, setzen wir uns für ein Gutes Leben ein.

www.igmetall.de

Zurück

zurück