12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Gregor Gysi

Podiumsdiskussion "Legislaturperiode 2017 bis 2020 Ausblick aus ArbeitnehmerInnen-Perspektive"

Gregor Gysi
Vorsitzender der Europäischen Linken

Zur Diskussion:

Im Rahmen des Deutschen BetriebsräteTages wagen wir knapp drei Monate nach der Bundestagswahl einen "Ausblick auf die kommende Bundestags-Wahlperiode aus ArbeitnehmerInnen-Perspektive".

Was hält die kommende Legislaturperiode für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bereit? Was können Betriebsräte erwarten, worauf müssen sie gefasst sein?

Es diskutieren mit uns im Mittelpunkt des ehemaligen Deutschen Bundestags der DGB-Vorsitzende, Reiner Hoffmann und Vertreter von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke.

Zur Person:

Dr. Gregor Gysi wurde 1948 in Berlin geboren.

Während des Besuchs der erweiterten Oberschule absolvierte er eine Ausbildung zum Facharbeiter für Rinderzucht. 1966 absolvierte er sein Abitur.

Zwischen 1966 bis 1970 studierte er an der Humboldt-Universität Berlin Jura und arbeitete als Richter- und Rechtsanwaltsassistent. 1976 schloss er sein Studium mit der Promotion ab.

Seit 1971 arbeitete Gregor Gysi als Rechtsanwalt in Berlin, war Vorsitzender des Kollegiums der Rechtsanwälte in Berlin sowie des Rates der Vorsitzenden der Kollegien der Rechtsanwälte in der DDR.

Zwischen Dezember 1989 bis Januar 1993 war er Vorsitzender der PDS.

Gregor Gysi war vom 18. März bis 2. Oktober 1990 Mitglied der Volkskammer der DDR und Vorsitzender der PDS-Fraktion.

Vom 3. Oktober 1990 bis 1. Februar 2002 war er Mitglied des Deutschen Bundestages; 1990 bis 1998 Vorsitzender der Gruppe der PDS; von 1998 bis Oktober 2000 Vorsitzender der PDS-Fraktion.

Vom 17. Januar 2002 bis zum Rücktritt am 31. Juli 2002 war er darüber hinaus Berliner Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen in einer SPD-PDS Koalition in Berlin.

Am 18. September 2005 und 27. September 2009 wurde er im Wahlkreis 85 Berlin-Treptow-Köpenick direkt wieder in den Bundestag gewählt.

Gregor Gysi ist Mitglied der Gewerkschaft ver.di und seit August 2002 wieder als Rechtsanwalt tätig.

Zurück

zurück