12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Karl Geigenbauer

Lebensqualität sichern - Gründung einer Wohnungsbaugenossenschaft für SWM-Beschäftigte

Karl Geigenbauer
KBR- und BR-Vorsitzender, Stadtwerke München GmbH

Zum Praxisbericht:

Wohnraum in München ist knapp - zeitgleich ist die aktuelle Niedrigzinsphase aber günstig für Bauvorhaben. Um dem Fachkräftemängel wegen Wohnungsknappheit zu begegnen, hat der SWM Konzernbetriebsrat das Projekt einer Wohnungsbau-Genossenschaft für Stadtwerke-Mitarbeiter angestoßen.
Nach einem Auftakttermin im Mai 2016 haben engagierte Kolleginnen und Kollegen – Architekten und Handwerker, Finanzexperten und Fahrer – unter Beteiligung des Betriebsrats innerhalb weniger Monate eine Satzung sowie einen Businessplan für die Genossenschaft entwickelt. Anfang 2017 gründeten 31 Kolleginnen und Kollegen die Stadtwerkschaft eG und bringen mit steigender Mitgliederzahl das Projekt seither weiter voran. Gemeinschaftliches Ziel der Mitglieder ist es, selbst bestimmte, wirtschaftliche, sozial sowie ökologisch verantwortliche und nachhaltige Wohnprojekte zu realisieren.

Zum Referenten:

Karl Geigenberger ist bereits seit mehr als 40 Jahren bei den Stadtwerken München tätig.

Der Elektroniker begann seine Karriere bei den Stadtwerken als Elektroniker für die Fernwirk- und Schutztechnik bei der Stromversorgung U-Nahm und Tram-Bahn.

Zwischenzeitlich unterbrach er seine Tätigkeit um, nach dem Zivildienst, als Sanitäter beim Bayrischen Roten Kreuz zu arbeiten.

Zurück bei den Stadtwerken war er als Vorhandwerker unter Rufbereitschaft tätig. Unter diesen erschwerten Arbeitsbedingungen entwickelte sich Karl Geigenbergers Interesse über Arbeitsbedingungen und die Betriebsrats- sowie Gewerkschaftsarbeit. Mitte der 1990er Jahre wurde Geigenberger als Vertrauensmann der Gewerkschaft ÖTV aktiv.

1999 wurde Geigenberger erstmals in den Betriebsrat der Verkehrsbetriebe gewählt. 2002 wurde er Ersatzmitglied im Konzernbetriebsrat und 2004 wechselte er in die Freistellung. Seit dem waren IT, Arbeitszeit und die Verhandlung von Betriebsvereinbarungen seine Schwerpunkte.
2010 wurde Karl Geigenberger zum Betriebsratsvorsitzenden der Verkehrsbetriebe und zum Konzernbetriebsrat gewählt. 2015 übernahm er schließlich den Vorsitz des Konzernbetriebsrates.

Heute gilt Karl Geigenbergers besonderes Interesse dem Arbeitnehmerdatenschutz.

Zum Unternehmen:

Die SWM zählen als kommunales Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen der Landeshauptstadt München zu den größten Energie- und Infrastrukturunternehmen Deutschlands. Zu ihren Kernaufgaben gehört die Versorgung der Stadt München mit Energie (Strom, Erdgas, Fernwärme, Fernkälte) und quellfrischem Trinkwasser aus dem bayerischen Voralpenland. Die Verkehrstochter MVG ist verantwortlich für U-Bahn, Bus und Tram. Ferner betreiben die SWM 18 Hallen- und Freibäder. Im SWM Konzern arbeiten über 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Konzernumsatz lag im Jahr 2016 bei ca. 6,3 Milliarden Euro.

Zurück

zurück