12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
David Zapp, Dr. Stefan Stracke, Betriebsrat, Personalplanung, Mitbestimmung

Strategische Personalplanung - Wie Betriebsräte mitgestalten können

Mittwoch, 13. Dezember, 13:25-14:10 Uhr

David Zapp & Dr. Stefan Stracke
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Beschäftigung und Employability IBE & Senior Consultant, wmp consult – Wilke Maack GmbH

Zum Fachforum:

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und den Herausforderungen der Digitalisierung bekommt strategische Personalplanung eine wachsende Bedeutung. Sie soll sicherstellen, dass die richtigen Beschäftigten mit den richtigen Qualifikationen zur richtigen Zeit am richtigen Einsatzort in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Strategische Personalplanung ist damit auch die Basis für die Rekrutierung, Ausbildung, Qualifizierung und Personalentwicklung der Beschäftigten. Nicht nur deshalb spielt das Thema auch für Betriebsräte eine große Rolle.

Das Fachforum baut inhaltlich auf dem vom BMAS geförderten INQA-Projekt „Strategische Personalplanung für KMU“ auf. Dieses hat ein Starter-Set entwickelt, das gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen einen einfachen Einstieg in den Prozess der strategischen Personalplanung bietet. Zum Starter-Set gehören beispielsweise ein KMU-Planungsrechner (als EDV-Programm) und eine Ratgeberbroschüre für Betriebsräte. Im Rahmen des Forums wird ein Einblick in die entwickelten Instrumente gegeben. Es wird auch aufgezeigt, wie sich der Betriebsrat in die strategische Personalplanung einbringen und diese mitgestalten kann.

Projektpartner sind das Institut für Beschäftigung und Employability IBE (Projektleitung), die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP), die Dynaplan AG, wmp consult – Wilke Maack GmbH und die ZukunftsAllianz Arbeit & Gesellschaft e.V. (ZAAG).

Nähere Informationen zum Projekt finden sich unter www.spp-kmu.de.

Zu den Referenten:

Stefan Stracke ist Senior Berater bei wmp consult – Wilke Maack GmbH in Hamburg. wmp consult hat sich auf die Durchführung von arbeitnehmerorientierten Beratungs- und Forschungsprojekten spezialisiert. Schwerpunkte des Unternehmens sind die Beratung von Betriebsräten und Gewerkschaften sowie Analysen in den Bereichen Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik. Nach dem Studium der Fächer Geographie, Wirtschaftswissenschaften und Soziologie (Dipl.-Geogr.) an der Ruhr-Universität Bochum folgte die Promotion in Betriebswirtschaftslehre (Dr. rer. pol.) an der Universität Rostock.

Seit 2003 ist Stefan Stracke tätig in nationalen und internationalen Beratungs- und Forschungsprojekten, vor seiner Tätigkeit bei wmp consult u.a. als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie der Universität Rostock. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Mitbestimmung, Unternehmens- und Branchenentwicklung, Personalmanagement, Strategische Personalplanung, Digitalisierung.

David Zapp ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Beschäftigung und Employability der Hochschule Ludwigshafen am Rhein, das den Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit auf personalwirtschaftliche, arbeitsmarktpolitische und beschäftigungsrelevante Fragestellungen legt. Dort arbeitet er unter anderem an dem INQA-Projekt „Strategische Personalplanung für KMU“.

Bevor Herr Zapp am Institut für Beschäftigung und Employability anfing, durchlief er ein Bachelorstudium des internationalen Personalmanagements sowie ein Masterstudium in Unternehmensführung. Während dieser Zeit erhielt er zahlreiche Einblicke in die personalwirtschaftlichen Abläufe verschiedener Unternehmen, wie zum Beispiel in das Workforce und Talent Management der Gruppe Deutsche Börse in Frankfurt am Main sowie in das Human Resource Management der SV SparkassenVersicherung in Mannheim.

Zur Initiative Neue Qualität der Arbeit:

Wie können Arbeitgeber und Beschäftigte Arbeit so gestalten, dass diese gesund und motivierend sowie für Unternehmen rentabel ist?

Im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit entwickeln Bundesregierung, Gewerkschaften und Wirtschaft seit mehr als zehn Jahren praktische Lösungen und Angebote für Beschäftigte und Unternehmen.

Mit den Angeboten unterstützt die Initiative Unternehmen in vier personalpolitischen Handlungsfeldern dabei, sich zukunftssicher aufzustellen: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. Sie ist Motor und Initiator regionaler Kooperationen, die Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch fördern.

www.inqa.de

Zurück

zurück