12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter


Die Nominierten und Preisträger des DBRP 2016

Am 08. November 2016 eröffnete Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel den 13. Deutschen BetriebsräteTag im Bonner Plenarsaal mit etwa 800 TeilnehmerInnen aus Betriebsräten aller Branchen sowie GewerkschafterInnen und VertreterInnen aus Politik und Verbänden. Im Parlament der Betriebsräte gab es auch in diesem Jahr Impulse „von Betriebsräten für Betriebsräte“ zu topaktuellen Themen.

Sigmar Gabriel lobte in seiner Rede die Arbeit der Betriebsräte und wies auf die besondere Bedeutung der Mitbestimmung hin, die aus dem Grundgesetz erwachse und die an das, dem Grundgesetz zugrundeliegenden Menschenbild geknüpft sei. Der Mensch sei hier stets Akteur, also handelndes Subjekt, und nicht Objekt. Dies ende nicht am Betriebstor. Anschließend beantwortete er Fragen der Betriebsräte zu Mitbestimmungsthemen, Mindestlohn, CETA/TTIP und weiteren Themen.

Am Abend stellte sich der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann anderthalb Stunden lang den Fragen der Betriebsräte. Die Diskussion drehte sich um die Forderungen des DGB an die Politik im Vorfeld der Bundestagswahlen 2017, um die DGB-Rentenkampagne, den Zustand der Mitbestimmung oder auch um die Eindämmung des Missbrauchs von Leiharbeit und Werkverträgen.

14 erfolgreiche Praxisprojekte aus der Betriebsratsarbeit wurden vorgestellt. Diese wurden aus den fast 100 Einreichungen für den Deutschen Betriebsräte-Preis nominiert, der jährlich im Rahmen des Deutschen BetriebsräteTags durch die Zeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“ unter der Schirmherrschaft von Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, verliehen wird. Daher ist schon die Nominierung eine Auszeichnung für vorbildliche Betriebsratsarbeit.

Die 14 nominierten Projekte beschäftigten sich u.a. mit den Themen Beschäftigungs- und Standortsicherung, Mitbestimmung auf europäischer und internationaler Ebene, Gesundheitsschutz u.v.m.

Zusätzlich wurden 2016 erneut ca. 50 thematisch vielfältige Expertenvorträge und Fachforen angeboten, in denen die TeilnehmerInnen Kenntnisse vertiefen, Anregungen für die Betriebsratsarbeit holen und sich zu aktuellen Diskussionen im Arbeitsrecht informieren konnten.

Im Plenarsaal-Foyer fand begleitend zur Konferenz eine Info-Messe rund um die Bedürfnisse von ArbeitnehmerInnen und ihren VertreterInnen statt.

Bis zur Preisverleihung stieg die Spannung, wer von den Nominierten mit einem Preis ausgezeichnet werden würde. Die Preisverleihung eröffneten die Staatssekretärin im BMAS Yasmin Fahimi und Evelyn Regner, Mitglied des EU-Parlaments mit einer Festrede. Laudatoren waren unter anderem die stellvertretende Vorsitzende des DGB, Elke Hannack, die zweite Vorsitzende der IG Metall, Christiane Benner, Edeltraud Glänzer, stellv. Vorsitzende der IG BCE, und Gabriele Gröschl-Bahr, Ver.di Bundesvorstand.

Mit dem Goldpreis wurden die Betriebsräte der BASF SE, Ludwigshafen ausgezeichnet! Der Betriebsrat der thyssenkrupp AG aus Essen erhielt die Auszeichnung in Silber und die Betriebsräte der N-ERGIE AG aus Nürnberg erhielten den Preis in Bronze.
Die vier Sonderpreise vergab die Jury an den Gesamtbetriebsrat der Evonik Industries AG, Essen; den Betriebsrat der Robert Bosch GmbH, Nürnberg; den Betriebsrat der Klinikum Esslingen GmbH aus Esslingen sowie den europäischen Betriebsrat der Deutschen Bahn AG, Berlin.
Der zum vierten Mal von den TeilnehmerInnen des BetriebsräteTages gewählte Publikumspreis ging ebenfalls an die Betriebsräte der Klinikum Esslingen GmbH aus Esslingen.

Die Laudatios hielten unter anderem Elke Hannack, stellv. DGB-Vorsitzende; Christiane Benner, zweite Vorsitzende der IG Metall und Edeltraud Glänzer, stellv. Vorsitzende der IG BCE.

Auch im nächsten Jahr wird das Parlament der Betriebsräte wieder tagen. Der 14. Deutsche BetriebsräteTag wird vom 07. bis 09. November 2017 stattfinden.

Die Preisträger des Deutschen Betriebsräte-Preises 2016