Nach der Bundestagswahl –
Vor der Betriebsratswahl
12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter

Programm
Bonner BetriebsräteTag 2007


„Innovationen nutzen – Veränderungen gestalten“

BONN. „Innovationen nutzen – Veränderungen gestalten” war das Motto des Bonner BetriebsräteTags vom 24. bis zum 28. September 2007. Der erfolgreiche Kongress, der jedes Jahr branchenübergreifend Mitbestimmungsprofis aus ganz Deutschland zusammenbringt, konnte dieses Jahr mit einem besonderen Gast aufwarten: Die Teilnehmer diskutierten mit Prof. Götz W. Werner, Chef der dm-Drogerie-Markt-Kette und Gründer der Initiative „Unternimm-die-Zukunft“ über sein Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens und dessen mögliche Auswirkungen auf Unternehmen, Mitarbeiter und Mitbestimmung.

„Zwischen Prekariat und Arbeitgeber des Jahres“ lautete der Vortrag von Klaus Depner, dem Betriebsratsvorsitzenden von Randstad, dem als einem von „Deutschlands besten Arbeitgebern 2007“ ausgezeichneten und mit über 44.000 Mitarbeitern unangefochtenen Marktführer in der Personaldienstleistungsbranche. Er referierte darüber, wie Mitbestimmung in der Zeitarbeit funktioniert und welchen besonderen Herausforderungen sich Betriebsräte bei diesem Thema stellen müssen?

„Betriebsräte sind Führungskräfte mit sozialer Perspektive“ meinte Dr. Matthias Bellmann, Arbeitsdirektor der ARCANDOR AG (ehemals KARSTADTQUELLE AG). Er eröffnete den Bonner BetriebsräteTag 2007 mit seinem Vortrag über das Kompetenz-entwicklungsprogramm, das Betriebsräte des ARCANDOR-Konzerns durchlaufen haben. Seine Kernaussage: „Wenn Unternehmen die Rolle der Betriebsräte ernst nehmen, dann erfordert dies spezifische Investitionen in die Kompetenzentwicklung der Mitbestimmungsvertreter.“

Das von Bundeswirtschaftsminister Glos ausgezeichnete ThyssenKrupp-Projekt „Der gesunderhaltende Betrieb“ stellte der Betriebsratsvorsitzende der Rasselstein GmbH, ein Tochterunternehmen der Thyssen Krupp Steel AG, Wilfried Stenz vor. Er berichtete wie Betriebsräte als innovative Co-Manager den demographischen Wandel im Unternehmen mit gestalten. „Handlungsfelder nicht nur aufzeigen, sondern auch Möglichkeiten der Veränderung nutzen und umsetzen“ wollten Ralf Giesel und Hussin El Moussaoui, Betriebsräte der Degussa AG und Veränderungsmanager mit IHK-Zertifikat. In Ihrem Co-Vortrag beschäftigten sie sich mit dem alterstrukturellen Wandel als personalpolitische Herausforderung im Unternehmen.

Der Direktor für Arbeitsmarktpolitik am IZA Hilmar Schneider und Dr. phil. Judith Aust vom WSI der Hans-Böckler-Stiftung ergänzten die Diskussion zum Thema „Demographischer Wandel“ mit ihren wissenschaftlichen Studien.

Praktiker-Foren und Workshops zu innovativen Ansätzen der betrieblichen Lohnsysteme und zu Kommunikationskonzepten für den Betriebsrat vervollständigten das Angebot für die Betriebsräte aus dem ganzen Bundesgebiet.