12. bis 14. Dezember 2017
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Grundlagen

Die Tagungs- und Schulungsveranstaltung vermittelt – mit 14 erfolgreichen Praxisbeispielen sowie Workshops, Fachvorträgen und weiteren inhaltlichen Programmpunkten zu aktuellen und relevanten Themen der Arbeitnehmer-Interessenvertretung – Kenntnisse, deren Erlangung und Vertiefung für eine sach- und fachgerechte Arbeit von Betriebsräten, Personalräten und Schwerbehindertenvertretungen gemäß § 37,6 BetrVG, § 46,6 BPersVG und entspr. LPersVG sowie § 96,4 SGB IX erforderlich sind. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine ordentliche Beschlussfassung des zuständigen Gremiums nach den jeweiligen gesetzlichen Grundlagen erforderlich.

2. Sachlicher Geltungsbereich

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle an uns per E-Mail, per Post oderper Fax oder Telefon übermittelten Anmeldung durch Teilnehmer.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Teilnehmers werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, die Geltung ist bei Vertragsschluss ausdrücklich vereinbart. Jedem formularmäßigen Hinweis auf Geschäftsbedingungen des Teilnehmers wird ausdrücklich widersprochen.

3. Persönlicher Geltungsbereich – Unternehmer und Verbraucher

Diese AGB gelten für alle Teilnehmer, soweit nicht bei einzelnen Klauseln angegeben ist, dass sie nur für Verbraucher (§ 13 BGB) oder nur für Unternehmer (§ 14 BGB) oder nur für Teilnehmer gelten, die Kaufmann, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts sind.

4. Vertragsschluss

Anmeldungen können Sie über das Internetformular, per Fax oder per Post vornehmen.

Per Fax: +49 228 943779-19

Per Post:
Deutscher BetriebsräteTag
MIT Institut GmbH
Lyngsbergstr. 103
53177 Bonn

Via Internet:
http://betriebsraetetag.de/anmeldung.html

Hier finden Sie laufend aktuelle Programminformationen und die Möglichkeit, sich direkt anzumelden.

Der Teilnehmer gibt mit seiner vollständig ausgefüllten Anmeldung ein verbindliches Angebot ab. Die Anmeldung erfolgt dadurch, dass der Teilnehmer nach erfolgter Prüfung und Bestätigung seiner Angaben zu den bestellten Waren oder Dienstleistungen sowie der Eingabe und Prüfung seiner persönlichen Daten einschließlich Rechnungsanschrift sowie nach der ausdrücklichen Bestätigung der Akzeptanz dieser Geschäftsbedingungen auf den Button „zahlungspflichtig anmelden“ klickt.

Der Deutsche BetriebsräteTag bestätigt zunächst den Eingang der Anmeldung per Email. Mit dieser Email kommt noch kein Vertrag zustande. Der Deutsche BetriebsräteTag erklärt sodann die Annahme der Anmeldung.

5. Teilnahmegebühr

Der Teilnahmepreis von EUR 995,00 zzgl. 19% MwSt. pro Person enthält die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung, die Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausenverpflegung sowie die Teilnahme an der Preisverleihung des Deutschen Betriebsräte-Preises.

6. Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung erfolgt durch die MIT Institut GmbH. Der Deutsche BetriebsräteTag ist eine Marke der MIT Institut GmbH.

7. Zahlungsbedingungen

Der Rechnungsbetrag ist 21 Tage nach Erhalt der Rechnung fällig. Eine Teilnahme ist nur nach Begleichung der Rechnung möglich.

8. Stornierung und Umbuchung

Die Anmeldung kann bis zum 30. Juni des Veranstaltungsjahres kostenfrei ohne Angabe von Gründen storniert werden. Bezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall innerhalb von 30 Tagen zurückerstattet. Ab dem 01. Juli des Veranstaltungsjahres ist der volle Rechnungsbetrag zu begleichen. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen an: Deutscher BetriebsräteTag, MIT Institut GmbH, Lyngsbergstraße 103, 53177 Bonn oder an info@betriebsraetetag.de. Gerne akzeptieren wir bis zum 10. Oktober des Veranstaltungsjahres ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Um Ausfallkosten von vorneherein zu vermeiden, empfehlen wir, bei der Beschlussfassung einen Ersatzteilnehmer einzubeziehen, der Ihren Platz bei persönlich oder beruflich bedingter Verhinderung einnehmen kann.

9. Hinweis zum Datenschutz

Wir weisen Sie darauf hin, dass jegliche personenbezogene Daten nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG) erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Alle über diese Webseite erhobenen personenbezogenen Daten werden gemäß den gesetzlichen Vorgaben behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die bei der Anmeldung erhobenen personenbezogenen Daten können an Aussteller und Sponsoren des Deutschen BetriebsräteTags weitergegeben werden. Möglicherweise erhalten Sie von diesen Anbietern weiterführende Marketinginformationen.

10. Widerruf der Datennutzungserlaubnis

Wir machen Sie vorsorglich auf Ihr Recht aufmerksam, gegen die Speicherung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu Werbe- und Marketingzwecken Widerspruch einzulegen. Falls gewünscht, können Sie Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu den vorgenannten Zwecken jederzeit widerrufen. Hierzu genügt eine Mail an info@betriebsraetetag.de oder eine Mitteilung in Textform (Fax oder Brief) an uns.

11. Leistungserbringung und Rücktrittsvorbehalt

Wir behalten uns vor, inhaltliche bzw. zeitliche Änderungen im Veranstaltungsprogramm und bei der Benennung der Referenten vorzunehmen. Wir sind berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, falls aufgrund einer unzureichenden Anzahl von Ausstellern, Sponsoren bzw. Konferenzteilnehmer o.ä. eine wirtschaftliche Durchführung der Veranstaltung nicht möglich ist. Dies gilt auch bei sonstigen, nicht im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegenden Gründen. In diesem Falle informieren wir alle Besucher unverzüglich. Alle bereits geleisteten Zahlungen werden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

12. Ton und Video-Aufzeichnungen

Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass der Veranstalter grundsätzlich berechtigt ist, Foto- und Filmmaterial zu fertigen und später den Teilnehmern und Dritten zur Verfügung zu stellen.

13. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt in diesem Fall eine solche wirksame Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

Die gegenseitigen Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Sitz des Veranstalters, Bonn. HRB 20605

Stand Juni 2015

MIT Institut GmbH
Kerstin Halm & Thorsten Halm