Praxisberichte

Hier findest Du alles Videos & Unterlagen zu unseren Praxisberichten:

653 Jahre Tradition dürfen nicht sterben – Wir retten unsere Hütte

Mit Fred Behr
Was kann der Betriebsrat tun, wenn das Unternehmen nach der dritten Insolvenz vor der Schließung steht und 160 Arbeitsplätze bedroht sind? Der Betriebsrat der HWK entschied sich dafür, mit Unterstützung der IG Metall einen Businessplan zu entwickeln, einen Verein zur Rettung von Arbeitsplätzen zu gründen, einen Investor zu finden und schließlich ein Drittel der Unternehmensanteile mittels einer Beschäftigten-GbR zu übernehmen. Im Ergebnis konnte das Unternehmen und ein Großteil der Arbeitsplätze gesichert werden. Die Auftragsbücher sind zur Zeit voll und die Tendenz der Arbeitsplätze ist weiter steigend, ehemalige KollegInnen werden vorrangig eingestellt. Zur Zeit prüft die GbR einen Rückkauf der Immobilien und eine Rückführung in den Flächentarifvertrag ist realistisch. Was wie ein Märchen aus 1.000 und eine Nacht klingt, ist eine BR-Erfolgsgeschichte aus der schwäbischen Alb.
Mehr erfahren

Arbeiten in der Pandemie - Arbeitsfähigkeit erhalten & KollegInnen schützen

Mit Mike Schwarz , Alexandra Friedrich , Jens Magdalinski
Nicht alle Unternehmen sind von der Corona-Pandemie wirtschaftlich negativ betroffen. Beim systemrelevanten Medizintechnikhersteller B. Braun arbeiten die Beschäftigten unter Volllast. Der Betriebsrat stand entsprechend vor der Herausforderung, die Arbeitsfähigkeit nicht nur sicherzustellen sondern die Produktionsausweitungen so mitzugestalten, dass die Arbeitsbedingungen und die Gesundheit der Beschäftigten nicht riskiert werden. Hierzu entwickelten Betriebsrat und Arbeitgeber ein facettenreiches Vorgehensmodell, das mit verschiedensten Maßnahmen sicherstellt, dass Produktionsausweitung, Gesundheits- und Arbeitsschutz, gute Arbeitsbedingungen und die Funktionsfähigkeit der Mitbestimmung auch unter Corona-Bedingungen Hand in Hand gehen.
Mehr erfahren

Unteilbar – Outsourcing verhindern Sicherheit erhalten

Mit Tina Anjou , Cassandre Schmid
In 2019 wurde der Betriebsrat des Haus der Kunst München mit der Forderung konfrontiert, den gesamten Sicherheitsbereich outzusourcen. Mehr als die Hälfte der MuseumsmitarbeiterInnen waren betroffen, viele davon langjährige und ältere KollegInnen. Das vom Betriebsrat entwickelte Alternativkonzept wurde vom Arbeitgeber verworfen. Nach einer umfangreichen Öffentlichkeitskampagne des Betriebsrats und der MuseumsmitarbeiterInnen, auch unter der Einbindung von prominenten Künstlern und unter Berücksichtigung der besonderen Geschichte des Hauses im Nationalsozialismus, konnte vor der Einigungsstelle ein Kompromiss erreicht werden. Der Sicherheitsbereich verbleibt im Haus und die meisten Arbeitsplätze konnten erhalten bleiben, für die nicht zu rettenden Arbeitsplätze, vornehmlich Minijobber, wurde eine möglichst sozialverträgliche Lösung gefunden.
Mehr erfahren

Digitales Lernen als Tor zur Transformation

Mit Mustafa Kalay
Der Gesamtbetriebsrat der Robert Bosch GmbH demonstriert mit seinem Projekt, wie Arbeitgeber, Betriebsrat und Beschäftigte digitales Lernen und damit die Vorbereitung auf die Transformation der Arbeitswelt gemeinsam gestalten können. Der Ansatz die Rahmenbedingungen für Weiterbildung in Lernlaboren "von unten" gemeinsam mit den Betroffenen zu entwickeln, hat zur Gestaltung einer praxistauglichen und authentischen Lösung beigetragen, die für jede/n Beschäftigte/n, für Vertrauensleute und Betriebsräte ein Tor zur digitalen Transformation bietet.
Mehr erfahren

Gestalten statt Anpassen – Digitalisierungsprojekte mit Beschäftigten entwickeln und einführen

Mit Belinda Schmid , Anja Laguardia
Das APZ beschäftigt rund 1.000 KollegInnen, für die der Arbeitgeber ohne Beteiligung der Beschäftigten oder des Betriebsrats eine Digitalisierungsstrategie entwickelte, die tief in die Arbeitsprozesse eingegriffen hätte. Das Vorgehen und die Planungen des Arbeitgebers, insbesondere die fehlende Einbindung der betroffenen Beschäftigten, erschienen dem Betriebsrat unzureichend. Der Betriebsrat setzte mit Unterstützung durch ver.di ein Vorgehen durch, das eine intensive Beteiligung und Mitbestimmung sicherstellt. Alle Digitalisierungsvorhaben werden nun transparent und strukturiert mit den Beteiligten diskutiert, erprobt und eingeführt. Die Beschäftigten des APZ passen sich nicht der Technik an, es wurde ein Rahmen geschaffen, der es ermöglicht, Technik so einzusetzen, dass sie die Arbeit der Beschäftigten und die Lebenssituation der zu Pflegenden tatsächlich erleichtert, verbessert und aufwertet.
Mehr erfahren

Wissen macht STARK – Beschäftigte stärken mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit

Mit Irina Frauenstein
Ziel des Betriebsrats der Heraeus Deutschland GmbH war es, die Beschäftigten durch eine professionelle, strukturierte und moderne Öffentlichkeitsarbeit über die aktuellen und relevanten Themen zu informieren und über ihre Rechte und Pflichten aufzuklären. Hierzu wurde unter dem Label "STARKE NEWS – Wissen macht STARK" der gesamte Auftritt des BR überarbeitet und eine crossmediale und messbare Öffentlichkeitsarbeit entwickelt.
Mehr erfahren

In der Not lernt der Betriebsrat fliegen – Innovative Arbeitsorganisation durch engagiertes Krisenmanagement

Mit Tobias Schwarz , David-Alexander Hoffmann
Der Betriebsrat der Stadtwerke Böblingen konnte das Zögern des Arbeitgebers in einer Reaktion auf die Corona-Pandemie nicht länger akzeptieren und wurde seinerseits aktiv. Im Ergebnis entwickelte der Betriebsrat zusammen mit den ArbeitnehmerInnen ein Arbeitsorganisationsmodell mit zugehöriger Betriebsvereinbarung, die sowohl die Arbeitsfähigkeit der Stadtwerke sicherstellt als auch die Gesundheit und Interessen der Beschäftigten schützt.
Mehr erfahren

Digitalisierung mitbestimmt – Die Zukunft strukturiert gestalten

Mit Martin Albers
Mit dem Leitbild Digitalisierung hat der Gesamtbetriebsrat der Evonik sich das Ziel gesetzt, gemeinsam mit dem Unternehmen eine Grundlage für ein gemeinsames Verständnis der Gestaltung der Digitalisierung zwischen ArbeitgebervertreterInnen und ArbeitnehmerInnen zu schaffen. Das Leitbild Digitalisierung wird zukünftig bei der Gestaltung aller Projekte und Prozesse mit Digitalisierungsbezug berücksichtigt. Vor dem Referenzrahmen von insgesamt neun Themenbereichen werden im Konzern alle Aktivitäten mit Digitalisierungsbezug koordiniert und ihre Auswirkungen auf die Beschäftigten in den Blick genommen. Damit ist Evonik Industries in der chemischen Industrie in Deutschland Vorreiter bei der Wahrnehmung der Beteiligungsrechte des Betriebsrates zur Nutzung der Chancen und der Abwendung von Risiken für die Beschäftigten.
Mehr erfahren

WIR mit EUCH – Feuerwerk der Öffentlichkeitsarbeit

Mit Dr. Volker Hochholzer , Steffen Freund
Eine fehlende Kommunikationsplattform und veraltete Technik trugen am Standort Schwieberdingen dazu bei, dass die Arbeit des Betriebsrats von der Belegschaft nur unzureichend wahrgenommen werden konnte. Das Gremium entschied sich daher für eine Neuausrichtung und inhaltliche Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit. Externe Schulungen, der grundlegende Wechsel von alten Technologien auf neue interaktive und agile Plattformen und deren intensive Nutzung sowie eine enge Einbindung der Belegschaft sorgten für neuen Schwung und Schubkraft. Die Foren verzeichnen hohe Mitgliedszahlen, die Betriebsversammlungen zeichnen sich durch wesentlich höhere Teilnehmerzahlen als zuvor aus, die Bereitschaft der Mitarbeiter zur Beteiligung an Aktionen im Betrieb steigt signifikant an.
Mehr erfahren

Work-Life-Balance durch Mitarbeiterbeteiligung in der Einsatzplanung

Mit Benthe Facklam , Marc Brandt
Vereinbarkeit von Mensch und Beruf im Kundenservice ist nicht möglich? Die Betriebsräte der Hermes Germany GmbH zeigen eindrucksvoll auf, wie Fremdsteuerung auch in kundennahen Bereichen mit hoher Frequenz in Selbststeuerung umgestellt werden und dadurch Lebensqualität und Gesundheit der KollegInnen gestärkt werden kann.
Mehr erfahren

Kooperationspartner

Jetzt Fan werden

Auf unseren Social Media-Seiten finden Sie immer die aktuellen News, Interessantes über unsere Referenten und Aussteller, sowie Lese-, Web- und Video-Tipps.

Newsletter

Verpassen Sie nichts - Melden Sie sich für den BetriebsräteTag Newsletter an!
Newsletter abonnieren

MIT Institut GmbH
info@betriebsraetetag.de