Für eine vernünftige Personalpolitik - Überlastung entgegenwirken durch Personalaufbau

Am

von 09:10 bis 09:40

Raum:

Durch rückläufige Produktionsmengen am Clariant-Standort in Gersthofen wurde über mehrere Jahre hinweg Personal abgebaut. Seit 2015 stiegen die Produktionsmengen permanent immer weiter an, das Personal wurde aber nicht entsprechend erhöht. Altersteilzeit, Langzeiterkrankungen und Erlternzeit verschärften die Personalsituation weiter. In der Folge stiegen die Zeitkonten der Beschäftigten kontinuierlich an.

Ziel des Betriebsrats war es, die Personalstärke wieder an die Produktionsmenge anzupassen um einer Überlastung der Beschäftigten entgegenzuwirken. Darüber hinaus sollte ein flexibles Instrument geschaffen werden um Ersatzpersonal für erkrankte und in Elternzeit bedindliche Beschäftigte einsetzen zu können.

Nach intensiven Verhandlungen konnte der Betriebsrat im Rahmen einer Betriebsvereinbarung eine Aufstockung des Personals an die Produktionsmengen durchsetzen. Zusätzlich wurde eine "flexible Chemikanten-Gruppe" besetzt, um Produktionsspitzen und Sonderarbeiten abzudecken.
Parallel hierzu richtet der Betriebsrat seinen Fokus auf gesundes und alternsgerechtes Arbeiten. Nach den BR-Whalen wurde dementsprechende Impulse in den Gesprächen mit dem Arbeitgeber gesetzt und erste Schwerpunktthemen angegangen.

Kooperationspartner

Jetzt Fan werden

Auf unseren Social Media-Seiten finden Sie immer die aktuellen News, Interessantes über unsere Referenten und Aussteller, sowie Lese-, Web- und Video-Tipps.

Newsletter

Verpassen Sie nichts - Melden Sie sich für den BetriebsräteTag Newsletter an!
Newsletter abonnieren

MIT Institut GmbH
info@betriebsraetetag.de