Betriebsvereinbarung Arbeitszeit - Rechts- und Planungssicherheit für Beschäftigte

Am

von 16:30 bis 17:00

Raum:

Zur Zeit der ersten Betriebsratswahl im November 2015 waren die Arbeitsbedingungen bei der DHL Delivery in Kassel schlecht, der Krankenstand hoch und die Unzufriedenheit der Kolleg/innen groß. Die hohe Zahl befristeter Arbeitsverträge führte zu einem „Klima der Angst“. Als 5er BR-Gremium war dem Betriebsrat bewusst, dass seine Ressourcen bei der Breite der anstehenden Themen beschränkt ist.
Der Betriebsrat entschied sich gemeinsam mit ver.di und einem Rechtsbeistand dazu, prioritär das Thema "Arbeitszeit" anzugehen. Beliebige Dienstplanänderungen, der Entzug freier Tage, das "Holen aus dem Frei", andauernde Arbeitszeitverlängerungen und -verkürzungen sowie fehlende Ausgleichsregelungen führten zu besonderem Unmut unter der Belegschaft.
Letzten Endes ist es dem Betriebsrat in intensiven Verhandlungen gelungen, in zehn Einigungsstellensitzungen eine auf die tatsächlichen betrieblichen Gegebenheiten zugeschnittene Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeit abzuschließen. Diese Vereinbarung verhilft den Beschäftigten effektiv zu Rechts- und Planungssicherheit. Gegen Verstöße des Arbeitgebers gegen die Vereinbarung geht der Betriebsrat strikt vor.
Durch das erfolgreiche Handeln des Betriebsrats und die passgenaue Ausformulierung der Betriebsvereinbarung konnte die Arbeitssituation der Beschäftigten maßgeblich verbessert werden. Der Arbeitgeber hat darüber hinaus gelernt, die Rechte des Betriebsrats zu respektieren.

Kooperationspartner

Jetzt Fan werden

Auf unseren Social Media-Seiten finden Sie immer die aktuellen News, Interessantes über unsere Referenten und Aussteller, sowie Lese-, Web- und Video-Tipps.

Newsletter

Verpassen Sie nichts - Melden Sie sich für den BetriebsräteTag Newsletter an!
Newsletter abonnieren

MIT Institut GmbH
info@betriebsraetetag.de